Mülleimer dieser Welt – Pancake Rocks (Neuseeland)

Dieser leicht abgenutzte Mülleimer mit Mülltrennung steht bei den Pancake Rocks im Paparoa-Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands. Auf dem Symbol für „recyclebare Abfälle“ ist zwar eine Flasche abgebildet, Glas soll man aber dort trotzdem nicht einwerfen. Die Kiste rechts am Bildrand ist übrigens ein Briefkasten. Die Panckake Rocks sehen aus wie aufeinander gestapelte Pfannkuchen, daher auch der Name. Entstanden sind sie durch Kalksedimente und Tonablagerungen die unterschiedlich schnell erodiert sind. Das führte zu der beschriebenen Pfannkuchen-Optik.

Das Bild ist im Februar 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Film von der Wanderung auf der ersten Etappe des Kepler Track von Manapouri bis zur Mt. Luxmore Hut

Start der ca. 27km langen Wanderung ist der „Kepler Track Car Park“ Parkplatz am Te Anau See. Von dort geht es zuerst durch den grünen Wald, auf ebenen Wegen, am Ufer des Sees Te Anau entlang. Nach dieser einfachen Wegstrecke beginnt der ca. 800m hohe Aufstieg durch den Farn gesäumten Wald hinauf zur Mt. Lucmore Hut. Der Wanderweg bis zur Hütte ist hervorragend ausgebaut und läßt sich trotz der Steigung bequem laufen. Mit etwas Glück begegnet man auf dem Weg sogar einem Kea. Die meisten dieser Vögel sind nicht scheu und lassen sich gut beobachten. Aber Achtung. Alle Gegenstände die unbeobachtet rumliegen und interessant aussehen, wie z.B. Rücksäcke oder Wanderschuhe, werden von diesen verspielten Tieren mit ihrem scharfen Schnabel inspiziert und dabei schnell zerlegt. Wer keine Lust auf Wandern hat, kann sich auch mit dem Hubschrauber zur Hütte und/oder zurückfliegen lassen.
Die Wanderung zur Hütte ist anstrengend aber mit durchschnittlicher Kondition gut machbar. Wanderschuhe sind zu empfehlen. Ausreichend Wasser sollte ebenfalls mit dabei sein.

Der Kepler Track ist eine drei- bis viertägige 60 km lange Rundwanderung im neuseeländischen Fiordland-Nationalpark auf der Südinsel. Wie die Kepler Mountains ist der Track nach Johannes Kepler benannt.

Neuseeland. Februar 2020

Die Wanderung auf dem Kepler Track ist Teil der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen.

Musik: Bensound – Once Again
https://www.bensound.com

Mülleimer dieser Welt – Hokitika (Neuseeland)

Diese praktische Mülleimer-Kombination steht in Hokitika auf der Südinsel von Neuseeland. Ähnliche Sammelbehälter in unterschiedlichen Designs findet man im gesamten Land. Mülltrennung wird in Neuseeland groß geschrieben.

Das Bild ist im Februar 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Mülleimer dieser Welt – Lake Matheson (Neuseeland)

Diese Mülleimer-Batterie steht am Touristenzentrum des Lake Matheson. Bitte fragt mich nicht was in welche Tonne gehört, ich habe es nicht begriffen. Um den See führt ein schöner, gut ausgebauter Wanderweg. Bei klarem Wetter spiegeln sich die schneebedeckten Gipfel des Mount Tasman und Mount Cook auf der Oberfläche des Sees. Bestaunen kann man dies von drei Aussichtspunkten entlang des Tracks.

Das Bild ist im Februar 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Film von der Wanderung am Mount Taranaki im Egmont-Nationalpark

Der rund 120.000 Jahre alt Vulkan Mount Taranaki ist der am perfektesten geformte Vulkankegel Neuseelands. Sein letzte Ausbruch erfolgte im Jahr 1775.
Die Wanderung startet am Info-Zentrum des Egmont-Nationalpark bei der Konini Lodge. Der weit schweifende Blick von dem kleiner Aussichtsturm am Parkplatz läßt den vor uns liegenden Weg schon erahnen. Der „Upper Lake Dive Track“ führt uns hoch bis in die Nähe der Kapuni Lodge. Das erste Stück des Weges führt durch üppige grüne Vegetation, die sich dann in eine steppenartige Landschaft wandelt. Der letzte, steile Anstieg wird durch hölzerne Treppen erleichtert. Unterhalb des Vulkankegels geht es, meiste eben, weiter es auf dem Upper Lake Dive Track. Der Weg ist hier größtenteils unbefestigt und setzt gute Trittsicherheit voraus. Nach ca. 30 Minuten geht es dann runter zum Lake Dive. Die daneben liegende „Lake Dive Hut“ lädt zu einer kurzen Rast und Erholungspause ein. Die Aussicht vom See, hoch zum Vulkan, ist unbeschreiblich schön. Wir hatten Glück und der Vulkan präsentierte sich uns fast ohne Wolken. Zurück zum Parkplatz geht es über den „Lower Lack Dive Track“. Auf der Karte sieht der Weg entspannt aus. In der Realität ist der Weg durch den wunderschönen, wilden Wald aber das anstrengendste Stück vom ganzen Trail. Es gilt diverse, tief eingeschnittene Bäche auf glitschigen Steinen zu überqueren.
Die ca. 13km lange Wanderung mit etwa 700 hm ist nicht für ungeübte Wanderer zu empfehlen. Wer sich den beschwerlichen Weg aber zutraut, wird mir unglaublich schönen Aussichten und einer abwechslungsreichen Natur belohnt.

Neuseeland. Februar 2020

Die Wanderung am Mount Taranaki ist Teil der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern„ von Hauser Exkursionen

Musik: Bensound – New Dawn
https://www.bensound.com

Mülleimer dieser Welt – Lake Tikitapu (Neuseeland)

Der Lake Tikitapu, oder auch „Blue Lake“ genannt, ist ein kleiner See in der Nähe der Stadt Rotuorua. Der See dient zur Erholung und hat einen kleinen aber feinen Badestrand. Ein romantischer Wanderweg führt um ihn herum. Das Bild zeigt einen der Mülleimer mit Mülltrennung vor dem Badestrand. Während viele ähnliche Mülleimer-Kombinationen in Neuseeland explizit den Einwurf von Glas per Aufschrift verbieten, gibt es hier einen extra Glas-Einwurf.

Das Bild ist im März 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Mülleimer dieser Welt – Tauranga City (Neuseeland)

Diese facettenreichen Mülleimer Variationen haben wir in und um Tauranga City, in der Bay of Plenty Region von Neuseeland entdeckt. Die schöne Hafenstadt auf der Nordinsel liegt am direkt am Südpazifik. Bei einer kleinen Wanderung auf den Mount Maunganui hat man ein herrliches Blick auf die Stadt, die Strände und das weite Meer.

Die Bilder sind im März 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Film von der Wanderung auf dem Heaphy Track von Kohaihai nach Heaphy Hut

Start der Wanderung auf dem Heaphy Track ist die Kohaihai Campingsite bei Karamea. Der abwechslungsreiche Weg führt durch den Regenwald über unzählige Hängebrücken direkt an der West-Küste entlang bis zur Heaphy Hut, unserem Ziel. Der sandige, wildromantische Nettle Beach oder der lange 20-Minute Beach laden dabei zu der einen oder anderen schönen Strandpause ein. Aufgrund des hohen Wellengangs und der starken Strömungen ist Baden leider meist nicht angesagt. Im Wald findet man ab und zu die Häuser der in Neuseeland endemischen fleischfressenden Schnecke Powelliphanta. Auch Wekas kreuzen häufig den Weg. Die Strecke ist gut ausgebaut und läßt sich bequem gehen. Der Kontrast von tosendem Meer, Sandstrand, Palmen und Regenwald ist einmalig schön.
Wanderschuhe sind zu empfehlen und natürlich sollte man auch ausreichend Wasser dabei haben.
Wenn du in Karamea bist, dann schalte auch mal das Radio auf 107,5 UKW ein. Karameas lokaler Radiosender spielt meiner Meinung nach das beste und abwechslungsreichste Radio-Musikprogramm überhaupt.

Neuseeland. Februar 2020

Die Wanderung auf dem Heaphy Track Teil der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern„ von Hauser Exkursionen

Musik: Bensound – A Day To Remember
https://www.bensound.com

Getränke dieser Welt – Moa Bier (Neuseeland)

Die Moa Brewing Company wurde im Jahr 2003 gegründet und liegt in der Marlborough Region von Neuseeland. Das Station IPA in der Flasche war unser unangefochtener Liebling während unseres Neuseelandaufenthaltes. Aber das ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck.

Weitere Beiträge aus der Serie Getränke dieser Welt findest du hier.

Mülleimer dieser Welt – Queenstown (Neuseeland)

Diese beiden Mülleimer mit Mülltrennung stehen im schönen Touristenort Queenstown auf der Südinsel von Neuseeland. In Queentstown gibt es alles was das Touristische-Action-Herz begehrt: Fallschirmspringen, Mountainbike-Downhill, Speedboat, Parasailing etc.

Die Bilder sind im Februar 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Mülleimer dieser Welt – Te Puia (Neuseeland)

Te Puia ist die berühmteste Geothermalzone in Neuseeland. Sie liegt in direkter Nähe zu der Stadt Rotorua. Es gibt rund 500 Geysire, heiße Quellen und blubbernde Schlammpfützen zu entdecken. Der kostenpflichtige Park beherbergt außerdem ein Kiwi-Haus in dem man die scheuen und nachtaktiven Vögel gut beobachten kann. Die drei unterschiedlichen Mülleimer-Kombinationen hatten wir im Park und am Besucherzentrum erspäht. Und nein, das zweite Bild zeigt keinen Frauen-Mülleimer. Die rote Figur soll einen Maori darstellen.

Die Bilder sind im März 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Film von der Wanderung Tongariro Alpine Crossing

Der Tongariro Alpine Crossing ist die beliebteste Wanderung in Neuseeland. In der Hiochsaison wandern mehr als 1000 Touristen auf diem Track. Und das aus gutem Grund. Unbeschreiblich schöne Ausblicke, ein aktiver Krater, dampfende Schlote, smaragdgrüne Seen, das WC mit bester Aussicht und ein immergrüner Wald am Ende der Strecke machen die Tageswanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Die Wanderung muss im Vorfeld gebucht werden. Ein Bus holt dich dann zur gebuchten Zeit ab und bringt dich zum Start des Trails ins Mangatepopo Valley bei Whakapapa. Du solltest den ersten Bus vor Sonnenaufgang buchen, dann ist der Weg noch nicht so überlaufen. Eine detailierte Beschreibung des Weges findest du hier. Feste Wanderschuhe, ausreichend Trinkwasser und Wechselkleidung (Regen, Wind, kalt und warm) sind Pflicht. Die Wanderung ist nur für erfahrene Wanderer zu empfehlen. Zwei Hinweisschilder kurz vor den kräftezehrenden Aufstiegen ermahnen zur Umkehr falls man sich nicht wohl fühlt, die benötigte Ausrüstung fehlt oder das Wetter umzuschlagen droht.

Neuseeland. Februar 2020

Das Tongariro Alpine Crossing ist Teil der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern„ von Hauser Exkursionen

Musik: Bensound – Sweet
https://www.bensound.com

Mülleimer dieser Welt – Auckland (Neuseeland)

Diese beiden Mülleimer stehen, wie die Aufschrift des einen schon vermuten läßt, am Hafen von Auckland. Die Doppel-Mülltonne ist zusätzlich noch mit einem Hundekacke-Beutel-Spender ausgestattet. Auckland, das auch die „City of Sails“ genannt wird, ist mit über 1,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Neuseeland. Sie liegt auf der Nordinsel und ist auf 53 inaktiven Vulkanen erbaut worden. Einige dieser Vulkankegel wurden zu schönen Parks mit toller Rundumsicht auf die umgebende Stadt umgestaltet.

Die Bilder sind im März 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Mülleimer dieser Welt – AJ Hackett Bungy (Neuseeland)

Bei AJ Hackett Bungy, in unmittelbarer Nähe der Stadt Queenstown an dem Gibbston Highway, kann man von der Kawarau Bridge, mit einem Bungy-Seil an den Füßen, 43m in die Tiefe springen. Die Brücke überquert den Kawarau River und man springt direkt über dem Fluß ab. Für die weniger Mutigen gibt es einen kleinen Zipride. Eröffnet 1998, ist AJ Hackett Bungy die weltweit erste kommerzielle Bungy-Sprung-Anlage. Gegründet wurde sie von AJ Hackett, dem Erfinder des modernen Bungy-Springens.
Die beiden schmucklosen Mülleimer stehen an der Treppe zu den Aussichtsebenen.

Das Bild ist im Februar 2020 während der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern“ von Hauser Exkursionen entstanden. Weitere Beiträge aus der Serie Mülleimer dieser Welt findest du hier.

Film von der Wanderung am westlichen Ufer des Lake Wanaka

Der Lake Wanaka ist mit einer Fläche von 192 km² der viertgrößte Binnensee Neuseelands. Das kristallklare Wasser des Sees ist ein Paradies für Jetboats, Segler und Kajaker.
Die Wanderung startet am kleinen Ort Wanaka, fast direkt an der ersten Sehenswürdigkeit. Einem Baum der direkt im See wächst. Weiter geht es durch die abwechslungsreiche Vegetation und an schönen, einsamen Stränden entlang in Richtung des Mount Ironside. Die diversen kleinen Strände laden zum verweilen und entspanne ein. Der gut befestigte Weg bietet bietet unbeschreiblich schöne Aussichten auf die umliegenden Berge und Gletscher. Leider ist es kein Rundwanderweg. Die Strecke ist auch für ungeübten Wanderern gut zu bewältigen.

Neuseeland. Februar 2020

Die Wanderung am Ufer des Lake Wanaka war ausnahmsweise Teil der Reise „Neuseeland – Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern„ im Februar 2020 von Hauser Exkursionen da die eigentlich geplante Gletscherwanderung leider nicht möglich war.

Musik: Bensound – Piano Moment
https://www.bensound.com

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 ... 19 20