Manchmal (II)

Manchmal
werde ich wach,
schaue mich um,
suche im Dunkeln,
deine Wärme,
deine Nähe.

Doch da ist nichts,
nur die Kälte der Nacht,
die Leere neben mir.

Du bist gegangen,
und mit dir,
ging auch ein großer Teil von mir.

Nichts ist,
wie es damals war,
und das,
tut manchmal weh …

08.05.2003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.