Winter Prinzessin

Die Tage sind zu kurz,
die Nächte viel zu lang,
das Licht nur noch Stunden währt,
die Gedanken endlos rasen.

In Zeiten wie diesen,
denke ich an dich,
an uns,
was einmal war,
an die schönen Zeiten.

Werden mir meiner Fehler bewusst,
alles das,
was ich damals versäumt habe,
und hätte tun,
sagen sollen.

Nun ist es zu spät,
seit Jahren vorbei,
keine Chance etwas daran zu ändern.

Nichts wird so sein,
wie es einmal war,
die Vergangenheit kommt nie zurück.

Alles das ist mir druchaus bewusst,
und doch,
in Nächten wie diesen,
kommen die Fragen.

Doch keine Antworten…

Hagen, 09.11.2012

Borneo – Maratua Atoll – Nabucco Island Resort

Es gibt sie noch immer, diese Paradiese die eine lange und beschwerliche Reise wert sind. Das Maratua Atoll vor Borneo ist eines davon. 4 Bootsstunden von der Küste entfernt ist es dort herrlich ruhig und abgeschieden. Wir waren 2 Wochen zum Tauchen dort. Die Bilder sind im März/April 2012 entstanden.

 

Das zugehörige Reisetagebuch findest du im Artikel Reisetagebuch Borneo – Maratua Atoll.

Deine Ängste

Ich kann deine Ängste gut verstehen,
akzeptiere dein: ja, nein, vielleicht, nicht jetzt.

Und doch,
du steckst so voller Dramen,
bist gefangen in deinen Fesseln,
die du dir selbst angelegt hast.

Du wartest auf den Silberstreif,
das Licht am Horizont.
Doch sage mir,
wie willst du ihn jemals sehen,
mit geschlossenen Augen?

Hoffnung ist etwas schönes,
doch weiter,
bringt dich nur deine eigene Kraft.

Bielefeld, 13.08.2011

Bitte geh nicht

Bitte geh nicht,
geh nicht jetzt,
nicht so.

Weißt du denn nicht wie sehr ich dich brauche,
wie ich dich vermissen werde wenn du nun gehst,
was ist ein Leben ohne dich,
wer zum Teufel soll das leben wollen?

Was ist mit dir,
warum gibst du dich auf,
was ist passiert,
wer,
was hat dir die Hoffnung,
das Leben genommen?

Leg die Klinge beiseite,
steig aus der Wanne,
und bleib,
auch wenn es jeden zweiten Tag schmerzt.

Ich kann dir die Schmerzen,
die Angst,
die Enttäuschungen nicht nehmen.
Aber vertrau mir,
ein wenig Glück ist immer noch besser als das große, dunkle Nichts.

Der Tod ist keine Option,
kein Freund und keine Erlösung.
Der Tod ist das Ende,
es gibt danach keinen zweiten Versuch.

„Ich weiß“,
waren deine letzten Worte.

Und nie werde ich deinen letzten Blick vergessen,
seit dem Tage habe ich Angst,
Angst ich könnte mich geirrt haben …

Wolfsburg, 05.01.2010

Tobago, Karibik ganz ohne Luxus

Trinidad und Tabago bilden einen kleinen Inselstaat im Süden der Karibik. Während Trinidad industrialisiert ist, hat Tobago seinen ruhigen Charakter behalten. Es gibt zahlreiche einsame Strände und noch immer viel Regenwald. Wer einen luxuriösen Urlaub verleben möchte ist hier vollkommen falsch. Tobago ist ein einfaches, ruhiges Paradies mit viel Sonne und Meer. Die Aufnahmen sind im September 2011 während eines Tauchurlaubes entstanden.

Das zugehörige Reisetagebuch gibt es hier.

Vorbei

An der Garderobe ist wieder Platz,
dort wo sonst immer deine unzähligen Mäntel hingen.

Beim Frühstück in der Küche am Tisch,
steht jetzt ein Stuhl zu viel.

Und Abends beim Fernsehen,
auf dem Sofa,
fühlt sich nun alles viel zu groß an.

Die Wohnung ist heute irgendwie kälter,
ein Leben ist aus ihr gewichen,
und nur ich bin geblieben.

Hagen, 07.01.2010

Alles nur Schein

Du sagst,
ich sähe gut aus,
das kurze Haar würde mir stehen,
das neue Outfit wäre elegant.

Doch,
siehst du nicht meine Augenränder,
nicht die Sorgenfalten,
nicht den bitteren Zug um meinen Mund?

Nein,
wie solltest du auch,
siehst ja nur die Äußerlichkeiten,
und nicht wie es in mir,
wie es um mich steht.

Alles nur Schein …

Bielefeld, 30.09.2011

The Greatest Speech Ever Made

Die Abschlussrede von Charlie Chaplin aus dem Film „Der große Diktator“, komponiert mit aktuellen Bildern. Einfach nur Gänsehaut! Seine Worte haben auch nach über 70 Jahren nichts an Brisanz verloren.

Sir Charles Chaplin (1889-1977) spielt in dieser genialen Nazi-Verarsche aus dem Jahr 1940 den Führer wider Willen. Die Abschlussrede gibt es auch im Original. Den kompletten Film in deutsch gibt es hier. Sehr empfehlenswert. Chaplin wußte sehr genau wie man den Nazis den Spiegel vorhält.

Hätte ich damals auch nur geahnt

Weißt du,
damals,
als wir versuchten gemeinsam eine Zukunft zu leben,
als wir noch zusammen durchs Leben gingen,
in den Jahren,
voller Hoffnung und Pläne.

In den glücklichen Zeiten,
wie man sie heute verklärt nennen könnte.

Damals fehlte uns etwas,
etwas Entscheidendes.

Ich konnte mir nie vorstellen,
habe nie daran gedacht,
wie sich ein Leben ohne dich anfühlen würde.

Und daran mein Schatz,
sind wir gnadenlos gescheitert.

Hätte ich damals auch nur geahnt wie es wäre,
ohne dich …

16.07.2011

Lost Places I

Verlassene Orte haben ihren ganz besonderen Flair. Und die Geschichten die sich hinter den Ruinen verbinden sind mehr als interessant. Es ist spannend zu sehen wie die Natur langsam wieder die Oberhand gewinnt. Anbei eine kleine Sammlung solcher Lost Places aus dem In- und Ausland.

Siehe auch Lost Places

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 ... 12 13