Lost Places V – Hämelschenburg

In Hämelschenburg, zwischen Hameln und Bad Pyrmont gelegen, verstecken sich hinter dem Weserrenaissance Schloss zwei schöne Lost Places. Direkt am Waldrand hinter dem Märchenschloss steht eine kleine Pyramide. Diese wurde 1855 für Frederike von Meding, die Frau des damaligen Schlossherrn, errichtet. Die Baronin war an Schwindsucht erkrankt und auf der Reise nach Ägypten verstorben.

Weiter den Berg hoch liegt ein alten, verfallenen Steinbruch. Die gebrochenen Steine wurden in Loren an Stahlseilen ins Tal gelassen. Gleichzeitig wurden über eine Umlenkrolle die leeren Loren wieder auf den Berg gezogen. Das alles geschah ohne Motor. Die dazu verwendete große Seilwinde und diverse Gebäudereste sind noch erhalten. Um 1900 waren dort bis zu 1000 Männer im Einsatz.

Siehe auch Lost Places

2 Gedanken zu „Lost Places V – Hämelschenburg

  1. avatarberengi Beitragsautor

    Die GPS Koordinaten habe ich leider nicht.
    Der alte Steinbruch ist auf dem Berg hinter dem Schloß. Rechts hinter dem Schloß führt ein Weg den Berg hoch, dem musst du folgen. Dann kommst du zur Pyramide und hältst dich, ich glaube rechts, und folgst dem Weg in Serpentinen den Berg hoch.
    Folgender GeoCache führt dich ebenfalls zum Ziel:
    http://www.geocaching.com/geocache/GC1CFBV_wachter-der-steine
    Gruß, Berengi

  2. avatarBenjamin Klimmek

    Hallo,

    ich wohne in der Nähe von Hameln und habe gerade mit Begeisterung den Beitrag über die Lost-Places in Hämelschenburg gelesen. Mein Hobby ist Fotografie und ich möchte gerne ein Modelshooting der besonderen Art machen. Leider finde ich nicht heraus wie ich in den Steinbruch komme.

    Sind Sie vielleicht so nett, mir eine Beschreibung zukommen zu lassen, oder vielleicht GPS Koordinaten? Ich wäre Ihnen sehr dankbar!! Als ich die Fotos der Gebäude gesehen habe, hatte ich gleich die Ideen für Fotos.

    Gruß
    Benjamin Klimmek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.