Warten auf die Dunkelheit

Du siehst aus dem Fenster,
der Herbst färbt das Laub der Bäume bunt,
doch in deinem Herz bleibt alles grau.
Kein Witz, kein Lächeln kann dich länger als 2 Minuten aufmuntern,
jeder Versuch dem kalten Griff des Todes zu entkommen mißlingt,
muß mißlingen,
und so sitzt du hier,
starrst aus dem Fenster,
siehst die Jahreszeiten verstreichen,
und wartest,
wartest darauf das sich die Tür öffnet und er dich holt.

Gütersloh, 29.10.1997

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.