Um dich zu spüren

Und plötzlich ist alles anders,
alle Pläne durcheinander,
jeder Sicherheit beraubt,
plötzlich beginnt dein Herz zu schlagen.

Mit jeder Sekunde die Sehnsucht wächst,
jeder Schlag aber auch die Angst in dir nährt,
Angst enttäuscht, belogen zu werden.
Unsicherheit macht sich breit.

Doch sei dir gewiss,
ich bin hier um dir die Angst zu nehmen,
langsam und behutsam,
dir zu zeigen das ich die Wahrheit sprach und spreche.

Darum reich ich dir meine Hand,
um dich zu halten wenn du fällst,
dich zu wärmen wenn du frierst,
um dich zu spüren.

Hamburg, 19.10.1999

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.