Träume nicht dein Leben

Träume nicht dein Leben,
lebe deine Träume …

Das sagte die alte Frau zu mir,
als ich saß am Meer,
denn Blick traurig am Horizont suchend.

Ich lächelte ihr kurz,
scheinbar dankbar zu.
Und sie zog von dannen.

Wenn sie wüßte,
was ich träumte,
in endlosen Nächten,
was für Bilder mein Hirn abspielt.

Dann hätte sie dies nicht gesagt,
und wäre schreiend hinfort gerannt,
die Verzweiflung in den aufgerissenen Augen.

Doch woher sollte sie wissen wie es in mir aussieht ?
Sie hat doch nicht einmal gefragt,
und wollte es wohl auch gar nicht wissen …

Hamburg, 07.11.2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.