Dunkelheit

Dunkelheit,
umgibt mein Denken,
Leere,
da wo ehemals Leben war.

Die Bäume kahl,
ihr Skelette ragen in den Himmel,
der Himmel grau,
Wolken verhangen.

Die Stadt voller Menschen,
bunt gekleidet,
spüren sie es denn nicht ?

Warme Wintermäntel helfen gegen die Kälte von außen,
doch was ist mit der Kälte die von innen kommt ?

Wenn ich sie so sehe,
wie Roboter in einer Fabrikhalle,
kein eigenes Denken,
die Handlung zwanghaft,
von außen aufgezwungen.

Maschinen,
darum spüren sie den Herbst nicht,
Maschinen,
laufen jeden Tag,
kein Unterschied zwischen Heute und Morgen.

Doch was tue ich hier ?
Mensch in einer Maschinenwelt.

Bielefeld, 20.10.1997

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.